Herzlich Willkommen!

Im Inneren der Kirche
Im Inneren der Kirche

DIE KIRCHE FÜRSTENHAGEN

Die Kirche in Fürstenhagen gehört zu den jüngeren Kirchenbauten in Mecklenburg-Strelitz. Sie wurde in den Jahren 1867–1869 nach Plänen F. W. Buttels errichtet und greift Elemente aus dem Erscheinungsbild mittelalterlicher Kirchen auf. Zum einen verwendet Buttel hier den Feldstein im Versatz mit Backstein als Baumaterial, wie wir es bei vielen Kirchen bis ins 15. Jahrhundert finden. In Fürstenhagen werden die unterschiedlichen Materialien genutzt, um horizontal in verschieden starken Lagen vermauert zu werden, so dass sich ein dekoratives Muster ergibt. Die Kirche selbst besteht aus einem einfachen Saal, dem ein Westturm vorgestellt ist. Beide Bauteile werden durch eine hohe umlaufende Sockelzone miteinander verbunden.

Der feingliedrige Turm ist, bis auf die Höhe des Giebels, quadratisch; dann erst nimmt er die unregelmäßige oktogonale Form an. Er ist vollständig in Backstein ausgeführt. Der Abschluss des oberen Geschosses ist mit kleinen runden Fialen betont. Der Spitzhelm ist leicht eingezogen und folgt der Form des Obergeschosses.

Die am 20. Dezember 1869 geweihte Kirche ersetzte die 1703 erbaute erste Fachwerkkirche der kleinen Gemeinde. Nach der Wende und Wiedervereinigung erfolgte in den Jahren 1994 –1997 ihre Renovierung von Grund auf. In der Osternacht 1997 fand nach einer Zeit der Ruhe wieder der erste Gottesdienst statt. Die Kirche Fürstenhagen gehört zur Evangelischen Kirchgemeinde Feldberg.

1999 gründete sich der Verein Kirche Fürstenhagen. Durch ihn ist die Kirche zu einem Konzerthaus der etwas anderen Art geworden. Mehrmals im Jahr treffen sich hier junge Musiker sowie etablierte und namhafte Kammermusiker zu Konzerten im kleinen, aber besonderen Rahmen. Durch eindrucksvolle Gottesdienste, besinnliche Konzerte, anregende Zeitgespräche sowie den jährlich stattfindenden Wettbewerb zur Förderung junger Musiker ist die Kirche zusehends zum gesellschaftlichen wie musischen Fixpunkt geworden. Um dies auch in den künftigen Jahren abzusichern wurde am 15. September 1999 die Förderstiftung Kirche Fürstenhagen Mecklenburg als selbständige Stiftung gegründet.